ChemnitzstraßeLohkoppelwegWohnen Am KnickSeniorenwohnen GöttingenEnglische PlankeMarmorwegGroßheidestraße

Projektname, Ort: Wohnbebauung “Skolegaarden“, Chemnitzstraße, Hamburg-Altona
Bauherr: Bauverein der Elbgemeinden eG,
LP- Projekt,
Wulff Hanseatische Bauträger GmbH
Architekt: APB Architekten, Hamburg
Planungs-/Bauzeit: 2009-2012
Bausumme/Fläche: 625.000 € / 5.000 m2

Durch die Neubebauung im historischen Bestand entstand zwischen Virchow-, Chemnitz- und Thedestraße ein neues Wohn- und Stadtquartier in der Altstadt von Hamburg-Altona.  Die  Wegeverbindung zwischen Thedestraße mit Verlängerung zum neuen Bad an der Holstenstraße und Virchowstraße wurde als interne Hoferschließung ausgebildet. Diese durchquert den zentralen Hofplatz im südlichen Teil der Bebauung. Der nördliche Teil mit der neuen Wohnbebauung ist als Grüner Hof (Hofgarten) mit einer Spiel- und Freizeitfläche der Rückzugsraum der Bewohner. Die spitz zulaufenden Baumfinger bilden Zwischenräume in der Bebauung. Durch den Höhenversatz zwischen Bebauung und Tiefgaragendecke entstehen Einfassungen auf Sitzmauerhöhe, welche auch für die Bäume genug Wurzelraum auf der Tiefgarage sicherstellen.

Bei der Materialauswahl gibt es unterschiedliche Gestaltungsansätze für Außen und Innen. Der Bereich der Eingangsplätze ist im Zusammenhang der öffentlichen Wegeflächen mit grauen Betonpflasterplatten in verschiedenen Abmessungen gestaltet.
Der Hofbereich ist im Kontrast dazu in kleinteiligem farbigem Betonpflaster gepflastert worden.

Wohnbebauung “Skolegaarden“, Chemnitzstraße