DESY “kreisende Teilchen – leuchtende Linien““Garstedter Dreieck West – B280“Ideen- wettbewerb: "Leben nach dem Kies"

Projektname, Ort: Gutachterlicher Wettbewerb Garstedter Dreieck in Norderstedt, Norderstedt
Auslober: Auslobergemeinschaft Garstedter Dreieck / Stadt Norderstedt
Arbeitsgemeinschaft mit: ARCHITEKTUR+STADTPLANUNG, Hamburg/KLEINSCHMIDT ARCHITEKTEN, Norderstedt
Platzierung: 1. Rang / 2. Platz nach Überarbeitung

Die Auslobergemeinschaft Garstedter Dreieck hat im Jahr 2009 in Abstimmung mit der Stadt Norderstedt ein städtebauliches hochbauliches Gutachterverfahren für ein neues Stadt- und Wohnquartier mit ca. 2000 Einwohnern ausgeschrieben. Das Entwicklungsgebiet „Garstedter Dreieck“ liegt im Spannungsfeld zwischen dem urbanen Zentrum des Stadtteils Garstedt und dem nördlich angrenzenden Landschaftsraum. Entlang der fortgeführten Berliner Allee entwickelt sich beiderseits der Straße die Wohnbebauung, überwiegend als 3-4 geschossige Bebauung.

Der östliche Teil der von Knicks begrenzten großen Kammer erhält im Zentrum einen Quartiersplatz. Der Platz ist ein städtisch gestalteter Treffpunkt für die Bewohner. Im Inneren der Kammer stehen neben zweigeschossigen Reihenhäusern und Punkthäusern dreigeschossige Zeilenbauten. Knickrand, Knickachse und Knickversatz sind besondere Orte für Freiräume. Entlang der vorhandenen Knicks werden lineare Wegeverbindungen und Sickermulden angeordnet. Im Knickversatz und in der Knickachse entstehen Flächen für Spiel, Erschließung und Sickerflächen.

Gutachterlicher Wettbewerb Garstedter Dreieck in Norderstedt